Lebensmittelspenden für die ärmsten Familien Pomasquis während der Corona-Krise

Ab sofort werden wir Lebensmittelspenden für die ärmsten Familien in Pomasqui, Ecuador, ausliefern. Für deine Unterstützung über die Funding-Kampagne, die wir hier aufgeschaltet haben, wären wir extrem dankbar. Vielen Dank im Voraus und bleib gesund!

Unsere Ausgaben im Januar 2020 – geht der finanzielle Masterplan auf?

Einige der ersten Fragen, die wir gestellt bekommen, wenn wir erzählen, dass wir unbefristet durch die Welt reisen wollen, drehen sich um die Finanzen. „Wie könnt ihr euch das den leisten? Habt ihr schon einen Job da?“, sind Fragen, die uns oft gestellt werden. Oder wir hören Sachen wie „wenn ich mir das leisten könnte, […]

Weiterlesen

Tschüss Quito – Hallo Pomasqui!

Nach drei Wochen Aufenthalt in Quito, um in einer Sprachschule wenigstens die wichtigsten Brocken Spanisch zu lernen, ging es gestern weiter nach Pomasqui. Pomasqui ist ein Ort rund 15 Kilometer nördlich von Quito mit knapp 30’000 Einwohnern. Durch unseren Umzug von Quito hierher befinden wir uns jetzt noch näher am Äquator. Ich sitze gerade auf […]

Weiterlesen

Das vielleicht wichtigste Buch meines Lebens

Vor ein paar Jahren verbannten wir unseren Fernseher aus unserer Wohnung. Etwas später deaktivierte ich meinen Facebook-Account und hörte auf, Tageszeitungen zu konsumieren. Echt Wahnsinn, wie viel Zeit plötzlich für sinnvollere Beschäftigungen frei wurde! Ich begann, wieder mehr zu lesen. Zuerst Romane, dann immer mehr Lektüre, die nicht nur dem Vergnügen diente, sondern mich auch […]

Weiterlesen

8’800 Kilometer, fast 24 Stunden wach, keine Sprachkenntnisse und ohne Handy

Nach einem freien Tag in Madrid, den wir für etwas Sightseeing nutzen konnten, ging unsere Reise bereits am nächsten Morgen weiter nach Ecuador. Zum ersten Mal seit vielen Wochen stellten wir uns einen Wecker, wollten wir doch um 6:20 Uhr den Airport-Express-Bus nehmen. Die Fahrt zum Flughafen würde etwa 40 Minuten dauern und, da unser […]

Weiterlesen

Irgendwie nach Madrid kommen – Teil 2

Nach kurzfristigen Umbuchungen unserer Bahntickets wegen des Streiks in Frankreich haben wir die erste Etappe bis Narbonne letzten Endes ohne grössere Probleme hinter uns gebracht. Lies mehr darüber im ersten Beitrag dieser zweiteiligen Serie. Jetzt waren wir also in Narbonne und nur noch achtzig Kilometer von der spanischen Grenze entfernt. Da keine weiteren Fahrten mit […]

Weiterlesen

Irgendwie nach Madrid kommen – Teil 1

Unser Plan, am dritten und vierten Januar auf dem Schienenweg nach Madrid zu gelangen, um von dort aus nach Ecuador zu fliegen, wurde durch die Streiks in Frankreich akut gefährdet. Weniger als die Hälfte der geplanten Züge fuhren. Täglich, wenn nicht stündlich, haben wir die Fahrpläne gecheckt, die sich immer wieder änderten. Das Versprechen der […]

Weiterlesen

Rien ne va plus!

In drei Tagen startet unsere Reise nach Ecuador. Wir fliegen aus der Schweiz über Madrid nach Quito – einen Direktflug gibt es nicht. Um unsere CO2-Bilanz ein kleines bisschen weniger zu belasten, haben wir beschlossen, den Kurzstreckenflug nach Madrid zu vermeiden. Dieser wäre mit 220 CO2-Äquivalenten pro Personenkilometer fast doppelt so schädlich wie der Langstreckenflug […]

Weiterlesen

Das perfekte No-Fun-Life-Projekt

Sammy lernte ich vor etwa vierzehn Jahren an unserer Schule kennen. Er war eine oder zwei Klassen über mir und wurde schnell eines meiner Vorbilder. Er war ein sportlicher Sonnyboy. Immer einen frechen Spruch auf der Zunge, aber nie überheblich. Ehrgeizig, aber nicht verbissen. Stellte sich nie in den Mittelpunkt, war eher höflich zurückhaltend. Auch […]

Weiterlesen

Wie wir 2019 über 100’000 Franken sparten

Im letzten Beitrag habe ich beschrieben, wie wir dank finanzieller Unabhängigkeit unbefristet die Welt bereisen möchten. Ich habe vorgerechnet, wie wir mit unserem heutigen Vermögen von rund 340’000 Franken bis ans Ende unseres Lebens monatlich etwa 1’100 (oder jährlich 13’600 Franken) ausgeben können, ohne dass unser Aktiendepot schrumpft. Einige haben es im Alter von dreissig […]

Weiterlesen

Der finanzielle Masterplan

Dies ist der erste Teil der Serie über unseren finanziellen Masterplan. In dieser Serie erkläre ich Schritt für Schritt, wie wir unser Leben künftig finanzieren wollen. Überblick über alle Teile der Serie: Der finanzielle MasterplanIn diesem Teil erkläre ich, wie wir theoretisch für immer von unserem angesparten Vermögen von etwa 340’000 Franken leben können, ohne […]

Weiterlesen